Fischtown Pinguins klettern auf Rang vier

13. Januar 2019

Die Fischtown Pinguins sind in der Deutschen Eishockey-Liga weiter auf Erfolgskurs. Am 39. Spieltag feierte die Mannschaft von Trainer Thomas Popiesch am Sonntagnachmittag vor 4473 Zuschauern in der Eisarena Bremerhaven einen 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)-Erfolg gegen die Schwenninger Wild Wings und kletterte auf den vierten Tabellenplatz.

Uher erneut verletzt

Vor der Partie mussten die Pinguins jedoch zunächst eine negative Botschaft verkraften. Dominik Uher hat sich beim 2:1-Auswärtssieg am Freitagabend in Straubing zum dritten Mal in dieser Saison verletzt und droht bis Saisonende auszufallen.

Torloser Auftakt

Die weiter dezimierte Mannschaft wollte den Schwenningern, die zuletzt dreimal in Folge siegreich waren, dennoch sogleich zeigen, wer Herr im Haus ist. Allein ein Treffer wollte trotz drückender Überlegenheit in den ersten Minuten nicht gelingen. Stattdessen kamen die Gäste immer mehr auf.

McMillan sorgt für die Führung

Im zweiten Abschnitt drückten dann wieder vermehrt die Hausherren und belohnten sich dieses Mal auch mit einem Mann mehr auf dem Eis. Carson McMillan stocherte die Scheibe im Liegen zur Führung über die Linie (29). Ein dreckiges Tor als Dosenöffner, denn kurz darauf erhöhte Brock Hooton auf 2:0 (34.).

Dritter Shutout für Pöpperle

Im Schlussabschnitt drückten die Wild Wings dann auf den Ausgleich und die Pinguins hatten bei einem Pfostentreffer von Dominik Bohac (45.) das Glück des Tüchtigen. Am Ende brachten sie die Führung jedoch souverän über die Zeit, erhöhten in Überzahl durch Miha Verlic (58.) noch auf 3:0 und Torwart Tomas Pöpperle feierte seinen dritten Shutout der Saison.

Der Beitrag Fischtown Pinguins klettern auf Rang vier erschien zuerst auf nord24.

Folge uns bei WhatsApp

Liveticker

Fischtown Pinguins Liveticker

Medienpartner

Medienpartner

Besucht uns auf Facebook

Besuche uns auf Facebook

Folgt uns auf Twitter

Besuche uns auf Facebook

Seid auf YouTube ganz nah dran

Unsere Partner