Andrew McPherson geht von Bord

26. Januar 2017

Es hatte sich in den vergangenen Wochen bereits abgezeichnet. Nachdem Andrew McPherson in den vergangenen Wochen nur noch sporadisch Berücksichtigung im Kader der Seestädter gefunden hatte, einigten sich beide Parteien auf eine vorzeitige Vertragsauflösung.

Andrew McPherson, der nicht ohne Grund zu den Publikumslieblingen der Pinguine gehörte, absolvierte in den letzten fünf Jahren 274 Pflichtspiele für den Club aus der Seestadt und erzielte dabei satte 211 Scorerpunkte. Ob in der Liga oder im Continental Cup, Andrew war stets ein Spieler, der voranging und der in der Kabine mit das Zepter schwang. Das er in der DEL mit seinen Einsatzzeiten nicht zufrieden war schmälert seine Leistung nicht im Geringsten. Eher das Gegenteil ist der Fall. Auch in der vierten Reihe oder auf der „Ersatzbank“ – Andrews Wort hatte stets weiterhin Gewicht in der Kabine. Wie sehr sein Abschied menschlich schmerzen mag, sportlich ist er aus Sicht des immer ehrgeizigen Spielers nachvollziehbar

Andrew McPherson: Bremerhaven wird immer in meinem Herzen bleiben

Andrew McPherson: „ Nach fünf Jahren wird Bremerhaven immer in meinem Herzen bleiben. Ob die Organisation oder die Fans – ich habe mich hier immer zuhause gefühlt. Dennoch bin ich Sportler – ich will jeden Abend spielen und kann mich nicht mit einem Platz auf der Ersatzbank anfreunden. Wer mich kennt, der weiß das! Ich verlasse die Fischtown Pinguins ohne Groll aber in dem Gefühl, hier in den letzten fünf Jahren mitgeholfen zu haben etwas Großes aufzubauen. Darauf bin ich stolz! Den Pinguins wünsche ich für den Rest der Saison und für die weitere Zukunft von Herzen alles Gute, sowie den Fans immer viel Spaß bei Bremerhavens Sportart Nummer Eins. Ich danke allen, mit denen ich in den letzten fünf Jahren zusammenarbeiten durfte!“

Den Pinguins fällt der Abschied schwer

Teammanager Alfred Prey ergänzt: „Der Abschied fällt uns allen nicht leicht. Andrew´s Name wird in unserer Organisation immer einen klangvollen Namen besitzen. Gerade immer dann, wenn Not am Mann war, konnte man auf Andrew zählen. Er war einer der Eckpfeiler unseres in den letzten Jahren vollzogenen Wiederaufbaus. Wenn sich Andrew jetzt neuen Aufgaben stellt, zeigt dies nur sein Riesenherz für den Eishockeysport. Wir haben uns heute tief in die Augen geguckt und diesen Schritt gemeinsam vollzogen. Andrew findet in Bremerhaven immer eine offene Tür. Wir danken ihm von Herzen für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Lob vom Trainer für den Sportsmann Andrew McPherson

Trainer Thomas Popiesch: „Andrew ist ein Charakterspieler und Sportsmann durch und durch. Er will auf dem Eis immer eine entscheidende Rolle haben, die er in dieser Saison leider nicht spielen konnte. Wir alle respektieren die Entscheidung und werden auch weiterhin gute Freunde belieben.“

Folge uns bei WhatsApp

Liveticker

Fischtown Pinguins Liveticker

Medienpartner

Medienpartner

Besucht uns auf Facebook

Besuche uns auf Facebook

Folgt uns auf Twitter

Besuche uns auf Facebook

Seid auf YouTube ganz nah dran

Unsere Partner