Anzeige

Pinguins unterliegen den Eisbären Berlin

8. März 2020

Die Fischtown Pinguins verlieren trotz eines starken Schlussdrittels mit 3:4 bei den Eisbären Berlin und beenden die Hautprunde in der Deutschen Eishockey-Liga damit auf Platz sechs.

Vier Tore in unter 13 Minuten

Keine 13 Spielminuten waren gespielt, da waren bereits vier Tore gefallen. Zweimal gingen die Eisbären durch Louis-Marc Aubry und Austin Ortega in Führung, Carson McMillan und Mark Zengerle nutzten zwei Unachtsamkeiten der Berliner zum jeweiligen Ausgleich.

Doppelschag innerhalb von 82 Sekunden

Im zweiten Drittel legten die Hausherren dann eine Schippe drauf, doch zunächst brachte Justin Feser die Bremerhavener erstmals in Führung. Anschließend drehten die Berliner innerhalb von nur 82 Sekunden jedoch zur Halbzeit mit einem Doppelschlag die Partie.

Chance zum Ausgleich

Im Schlussabschnitt drängten die Pinguins auf den Ausgleich und hatten durch Ross Mauermann die größte Chance, Doch die Eisbären ließen nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg über die Zeit.

Viertelfinale gegen Straubing

Damit bleiben die Pinguins zum Abschluss der DEL-Hauptrunde auf dem sechsten Tabellenplatz und spielen ab dem 17./18. März die Viertelfinalserie gegen die Straubing Tigers.

Der Beitrag Pinguins unterliegen den Eisbären Berlin erschien zuerst auf nord24.

Anzeige

Anzeige

Medienpartner

Medienpartner

Unsere Partner