Pinguins droht das Aus: Dritter Sieg für München

21. März 2018

Die Fischtown Pinguins haben das vierte Playoff-Viertelfinale gegen den EHC Red Bull München vor 4643 Zuschauern in der ausverkauften Eisarena mit 2:5 verloren. Damit führt München in der Serie „Best of seven“ mit 3:1 und braucht nur noch einen Sieg für den Halbfinale-Einzug.

Die Pinguins hatten das erste Spiel in München 4:3 n.V. gewonnen, danach gab es einen 6:3-Sieg und einen 5:2-Sieg für München.

Körner trifft zum 1:0 für die Pinguins

Wie beim letzten Aufeinandertreffen in München gingen die Pinguins mit 1:0 in Führung. Christoph Körner (2. Minute) war der Torschütze. Die Pinguins hatten einige Chancen zu erhöhen, es blieb bis zur ersten Pause aber beim 1:0.

Doppelpack von Münchens Macek

Der Start ins Mitteldrittel verlief unglücklich für die Pinguins. Im Anschluss an eine überstandene Strafzeit traf Brooks Macek zum 1:1 für München (23.) und dann stellte Macek in der 26. Minute sogar noch auf 2:1. In Überzahl gelang Jan Urbas in der 32. Minute das 2:2.

Christensen und Wolf machen den Sieg klar

Durch zwei Konter zog München im Schlussabschnitt auf 4:2 davon. Mads Christensen schoss das 3:2 (42.), Michael Wolf erhöhte zwei Minuten später auf 4:2. Frank Mauer erhöhte mit einem Empty-Net-Goal auf 5:2.

Der Beitrag Pinguins droht das Aus: Dritter Sieg für München erschien zuerst auf nord24.

Folge uns bei WhatsApp

Liveticker

Fischtown Pinguins Liveticker

Medienpartner

Medienpartner

Besucht uns auf Facebook

Besuche uns auf Facebook

Folgt uns auf Twitter

Besuche uns auf Facebook

Seid auf YouTube ganz nah dran

Unsere Partner