Anzeige

Pinguins schlagen die Kölner Haie

21. Februar 2020

Am 47. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga haben die Fischtown Pinguins nach zuletzt vier Niederlagen wieder einen Sieg gefeiert. Vor 4647 Zuschauern in der ausverkauften Bremerhavener Eisarena schlugen sie die Kölner Haie mit 2:1 nach Verlängerung. Die Haie haben damit 17 Spiele in Folge verloren.

Pöpperle spielt wieder im Tor

Bei den Pinguins fehlte weiterhin der erkrankte Miha Verlic. Im Tor gab es einen erneuten Wechsel. Anders als am Mittwoch gegen Wolfsburg stand diesmal wieder Tomas Pöpperle zwischen den Pfosten.

Mauermann bringt die Pinguins in Führung

In der 9. Minute nutzten die Pinguins ein Powerplay zur 1:0-Führung. Ross Mauermann fälschte einen Schuss von Stefan Espeland ins Tor ab. Im Mitteldrittel glichen die Haie ebenfalls durch ein Powerplaytor aus. Marcel Müller war der Schütze zum 1:1 (23.).

Feser schießt den Siegtreffer

Mit einem Pfostenschuss von Patch Alber (46.) waren die Pinguins dem Führungstreffer im Schlussdrittel nah. Ein Treffer fiel jedoch nicht mehr in der regulären Spielzeit. In der Verlängerung schoss Justin Feser den Siegtreffer für die Pinguins (62.) Am Sonntag reisen die Pinguins zu den Iserlohn Roosters. Spielbeginn am Seilersee ist um 19 Uhr.

Der Beitrag Pinguins schlagen die Kölner Haie erschien zuerst auf nord24.

Anzeige

Anzeige

Medienpartner

Medienpartner

Unsere Partner