Pinguins setzen das „i“ Tüpfelchen

30. Juni 2018

Brock Hooton kommt zurück – Verletzung vollständig auskuriert

 Man ist glücklich bei den Pinguins, dass nach einer langen Verletzungszeit und einer Phase der Unsicherheit nun die Gewissheit darüber besteht, dass Pinguins Stürmer Brock Hooton seine letztjährige schwere Handverletzung komplett ausgeheilt hat und vollständig fit allen sportlichen Anforderungen positiv gegenübersteht.  Für die Verantwortlichen am Wilhelm-Kaisen-Platz war es keine Frage, dass der langjährige Stürmer der Pinguins bei guter ärztlicher Prognose auch in der neuen Spielzeit im Kader des Erstligisten stehen würde. Thomas Popiesch: „Wir brauchen Spieler wie Brock. Er ist ein Leader auf dem Eis und in der Kabine, hat Erfahrung und ist darüber hinaus ein Klasse Eishockeyspieler. Wir freuen uns, dass wir in der neuen Spielzeit auf ihnsetzen dürfen.“

Im Umfeld der Pinguins wundert es niemand, dass mit Brock Hooton ein Stürmer geblieben ist, der mit seinen Leistungen in der Vergangenheit stets zu den herausragenden Spielern der Seestädter gehört hatte und der nach nur kurzen Gesprächen auch in der kommenden Saison „seinen Pinguinen“ weiter die Treue halten wird. Hooton: „Für mich gab es keine Sekunde des Nachdenkens. Wir, die Pinguins und meine Familie haben eine Art enges Verhältnis und da gab es für mich keine Sekunde des Nachdenkens. Ich freue mich auf die neue Spielzeit, denn ich habe nach dem Pech der letzten Saison schon einiges nachzuholen.“ Eine Aussage, die man am Bremerhavener-Wilhelm-Kaisen-Platz mit Sicherheit gerne hört.

Ohne Übertreibung darf man sagen, dass Brock Hooton schon seit DEL 2 Zeiten mit Sicherheit zu den besten Centerspielern gezählt werden musste und man ist nicht überrascht, dass sich der Mann aus Nainamo auch in der DEL als ein Volltreffer erwiesen hat. „Hoots“ ist ein Teamspieler, der alles für seine Mannschaft gibt und der auf allen Positionen im Sturm ohne Probleme einsetzbar ist. Zusammen mit Center Cory Quirk spielte er in der abgelaufenen Saison als Außenstürmer erneut eine wichtige Rolle im Team, wurde dann aber aufgrund seiner Handverletzung jäh aus dem Spielbetrieb gerissen. Die Verletzung hinderte den langjährigen Mittelstürmer daran, an das glänzende Ergebnis seiner ersten DEL Saison (35 Scorerpunkte- 15 Tore und 20 Assists)  anzuküpfen. An dieses Ergebnis will der sympathische Stürmer in dieser Saison erneut anknüpfen. Trainer Popiesch und die Verantwortlichen werden diesem Wunsch mit Sicherheit nicht im Wege stehen.

Mit der Bekanntgabe der Rückkehr von Brock Hooton ist der Kader nun bis auf den noch fehlenden dritten Torhüter komplett. Nach Aussage der Verantwortlichen ist auch diese Position praktisch schon besetzt, es fehlen aber noch die letzten Formalien, ehe auch hinter diese Position das „Häckchen“ gesetzt werden kann.

Selten zuvor konnten die Pinguins ihre Kaderplanungen so früh abschließen, was den Verantwortlichen aber Zeit gibt, um sich auch anderen wichtigen Aufgaben widmen zu können

Folge uns bei WhatsApp

Liveticker

Fischtown Pinguins Liveticker

Medienpartner

Medienpartner

Besucht uns auf Facebook

Besuche uns auf Facebook

Folgt uns auf Twitter

Besuche uns auf Facebook

Seid auf YouTube ganz nah dran

Unsere Partner