Anzeige

Nächstes Heimspiel: EHC Red Bull München

5. Oktober 2019

Es gibt keine Gründe zu zweifeln, dass die Münchner auch in dieser Saison einer der Topfavoriten auf den Titel sind. Der Stamm vom EHC Red Bull München konnte gehalten werden und Manager Christian Winkler hat den dreifachen Meister punktuell verjüngt und verstärkt. Mit diesem Kader möchte man in der neuen Saison einen erneuten Angriff auf den Meistertitel starten und in der Champions-Hockey-League wieder für Furore sorgen.

Die aktuelle Situation

Die Münchner sind in einer beeindruckenden Frühform, in 8 Spielen holten sie 8 Siege und schossen dabei 34 Tore, wobei nur 14 Gegentore hingenommen werden mussten, torgefährlicher sind die Bayern dabei sogar auswärts, dies wurde am Freitag in Köln unter Beweis gestellt und der Ex-Meister gewann glatt mit 3:0. Neuverpflichtung Christopher Bourque führt die Scroerliste mit 12 Punkten an und trägt den Clever Fit Scorerhelm. Die Fangquote von Danny aus den Birken beträgt aktuell 95,05 %, Keith Aulie ist der „böse Bub“ bei den Bayern mit 20 Strafminuten.

Die Neuverpflichtungen

Mit Blake Parlett wurde ein erfahrener Verteidiger mit Charakter geholt, der 30-jährige Kanadier kennt die DEL – er spielte bei den Eisbären Berlin. Als offensivstarker Defender wurde Bobby Sanguinetti vom letztjährigen Calder-Cup-Sieger aus der AHL verpflichtet.

Der Stürmer des Jahres aus der letzten Saison ist ganz neu in München – Philip Gogulla. Er wurde als Ersatz für den langjährigen Kapitain Michael Wolf an die Isar geholt. Mit den Stürmern Chris Bourque und Derek Roy konnten die Bayern erfahrene und international erfolgreiche Stürmer verpflichten. Ein besonderes Augenmerk muss man auf das 17-jährige Nachwuchstalent John Jason Peterka werfen, er konnte in den ersten Saisonspielen schon auf sich aufmerksam machen. Er wird als größtes Talent in der diesjährigen DEL-Saison gehandelt.

Es kann gespannt sein, ob wir die Serie aus der letzten Saison ausbauen können, da gewannen wir alle 4 Spiele gegen die Münchner und den Bayern die ersten Punkte „rauben“ können.

DEL-Bilanz der Pinguins gegen den EHC Red Bull München
21 Spiele, 8 Siege, 13 Niederlage, 48:77 Tore

Anzeige

Anzeige

Medienpartner

Medienpartner

Unsere Partner